Mittwoch, 4. April 2018

Me Made Mittwoch 4.April - Pantalon Bruges mit Hadley



Gestern konnte ich in schönster Gesellschaft die Freiluftnähsaison eröffnen.
Ich habe mir eine dringend benötigte einfarbige Hose genäht.



Ich habe eine erkleckliche Anzahl Hosenschnitte probiert und Bruges von Orageuse Pattern ist zu einem meiner liebsten Schnitte avanciert.
Wichtig ist mir, das Hosen um den Po herum bequem sitzen, nirgendwo soll Stoff fehlen.
Dann kann sich auch nichts an Stellen kneifen, wo es sehr unangenehm ist.
Bruges hat reichlich Platz in der Schrittkurve.
Ziemlich toll finde ich auch den extrem geschwungenen Bund, der aus 3 Teilen zusammengesetzt wird.
Dadurch liegt die Hose am Bauch schön an, ohne nach unten den Körper einzuengen.


Große Taschen liebe ich auch sehr.
Besonders gelungen finde ich die Linie an den Hüften, da fällt die Hose gerade herunter, das macht eine sehr schöne Figur.
Unterhalb des Knies ist der Schnitt nichts für mich. Ich liebe die "große Hose", darum sind meine Beine nach unten weit ausgestellt.
Ich hatte zu Ostern ein interessantes Gespräch über die verschiedenen Hosenformen.
Meine Schwester meinte, sie habe keine Schuhe, die zu weiten Hosen passen würden.
Ich finde, Hosen, die unten weit sind, sind ungeheuer schuhfreundlich . Dazu gehen eigentlich ziemlich viele verschiedene Schuhe.
Ich habe umgekehrt schon schmale Hosen wieder ausziehen müssen, weil ich einfach kein passendes Schuhwerk dazu gefunden habe.


Meine Bruges ist aus einem dunkelleberwurstfarbenen Baumwollstoff mit Elasthananteil genäht.
Und weil der Frühling zuweilen trügerisch sein kann, habe ich die Hose mit einem ganz zartem Viskosejersey gefüttert.
Es ist mir rätselhaft, warum das Futter, das ich 15 cm kürzer zugeschnitten habe, nach Fertigstellung immer noch unten aus den Beinen gekrabbelt ist.
Ist jetzt nochmal deutlich abgeschnitten, mal schauen, ob diese Kürzung reicht.


Mein Oberteil ist das Hadley Top von Grainline, letztes Jahr habe ich es hier schon mal mit einer optisch sehr ähnlichen und doch ganz anderen Hose besprochen. 
Das Top hat sich über die zeit sehr bewährt, es ist bequem, der Stoff trägt sich schön.
Form, Material und Farbe sind sehr kombinierfreundlich.
Den Schnitt habe ich mir für das ein oder andere Folgemodell schon mal rausgelegt.


              
Am ersten Mittwoch ist wieder Me Made Mittwoch. Ich freue mich auf massenhaft gut gekleidete Frauen.
Nina/Kleidermanie zeigt eine schöne rote Frühlingshose, das verbesserte Modell in schwarz durfte ich gestern live bewundern.

Kommentare:

  1. Das sieht für mich nach der perfekten Hose aus. Inklusive Leberwurstfarbe.
    Ich finde es auch deutlich einfacher, Schuhe zu weiten Hosen zu finden. Aber das liegt vermutlich an unserer Vorliebe für flache Schuhe/Sneaker. Die gehen dazu gut, zu schmalen, knöchellangen Hosen hingegen gefallen mir eher schmale Stiefeletten oder dann wieder leichte Sandalen.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, und besonders gut passend zu meiner Lieblingskulisse.
    Immer wieder Freiluftnähen bitte.
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  3. Gut eingepackt, so wie du, kann man unbesorgt raus gehen, : ).
    Ein lässig-cooles Outfit, das mir sehr gefällt.
    Das ist eben der große Vorteil beim Selbernähen; man kann sich Hosen so weit oder eng nähen, wie es einem gefällt, sie füttern oder nicht und mit genau der Farbe oder dem Muster, welches man sich selbst ausgesucht hat.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Deine Outfit gefällt mir sehr gut! Danke für die ausführlche Hosenschnittbeschreibung. Vielleicht sollte ich das auch wagen?
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  5. Wieder eine tolle Hose ... ich mag deinen Hosenstil sehr.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderbar zu Dir passendes Outfit wie immer! Die Hose finde ich besonders schön, die schlichte Farbe, die tolle Form und die Griffigkeit, die sich durch das Futter ergibt. die passenden Schuhe zur Hose sind nach meiner Meinung eher abhängig von der Hosenläge. Sehr lange Hosen wirken mit flachen und weniger schmalen Schuhen manchmal verkürzend auf die Beine, was nicht jeder mag. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. Sieht gut und lässig aus. Ich habe überhaupt gar keine weite Hose, ich möchte jetzt aber mal eine Sailorhose machen, die aus der Ottobre. Dir stehen die weiten Hosen gut, das motiviert mich, es auch mal für mich zu versuchen. Ich kann aber deine Schwester verstehen, wegen der Schuhsache, ich denke nämlich auch, mmh, muss ich wohl dann immer Absatz dazu tragen...
    Mal schauen
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. So lang wie du die Hosen trägst, sind die Schuhe doch sowieso nicht wirklich zu sehen, ich finde so weite Hosen müssen auch lang sein und dann gehen auch fast alle Schuhe dazu, mir gefällt es sehr.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Oh, die Hose ist großartig! Steht dir toll! Hast du die Beine einfach "begradigt" oder noch weiter ausgestellt?
    Liebe Grüße
    Svea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ab der Kniemarkierung nach unten ausgestellt, mit Schlag.

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.