Mittwoch, 1. November 2017

Alltagskleidung MMM 1.November 2017 mit Jupe Berlin von Orageuse und Undercover Hood von Papercut




Heute geht es beim MMM um Alltagskleidung.
Also ganz mein Thema, für mich ist es die spannendste Herausforderung schöne , bequeme Kleidung für den täglichen Gebrauch zu nähen.
Ich denke jede hat ganz individuelle Ansprüche an die perfekte Alltagskleidung.
Ich möchte jederzeit ein Rad schlagen können, weiterhin soll sich meine textile Hülle weich und komfortabel anfühlen.
Kleidung, die toll aussieht, aber diese Anforderungen nicht erfüllt bleibt letztlich im Schrank hängen, beziehungsweise wird irgendwann aussortiert.


Heute zeige, was ich gestern zum Nähkränzchen getragen habe.
Der Undercover Hood von Papercut Patterns ist ein Klassiker in meiner Garderobe.
Den Schnitt habe ich entsprechend meiner Bedürfnisse ganz leicht geändert, das Bündchen unten lasse ich weg, so mag ich den Pulli einfach lieber.
Raglanärmel mag ich sehr, hier passen mir die Proportionen von den getesteten Schnitten am besten.
Auch wenn es mich ein wenig anfrisst, soviel Stoff für die gefütterte Kapuze zu verbrauchen, überwinde ich mich trotzdem.
Die Kapuze sieht gut aus und zusätzlich hält sie den Hals schön warm ohne mich einzuengen, wie das bei Rollkragen gerne passieren kann.



Genäht habe ich diesen Undercover aus ausgemustertenKaschmir Kaufpullovern.
Ich habe alle nicht gut sitzenden Pullover, oder die, die Mottenlöcher respektive Waschmaschinenlöcher haben zusammengetragen, um sie zu verarbeiten.
Als Meterware ist Kaschmirstrick geradezu unmöglich zu bekommen und noch unmöglicher zu bezahlen.
Ich kaufe auch gerne Nachschub in Secondhandläden, die sind eine attraktive Quelle für hochwertigen Strick.


Der Rock Berlin von Orageuse Pattern ist ein weiterer Versuch , einen Rock zu finden, den ich gerne trage.
Röcke teste ich immer wieder, bisher ist mir aber noch kein Schnitt begegnet, den ich tatsächlich häufiger trage.
Als Sandra/Rehgeschwister ihren Berlin beim MMM zeigte, war ich gleich begeistert.
Ich habe Sandras Rock hemmungslos kopiert. Mein erster Berlin ist lang, mit Schlitz vorne und auch aus Jeansstoff mit Elasthan.
Der Rock sieht klasse aus, hatte aber in Hinsicht auf den Tragekomfort noch Verbesserungspotential.



Ich kann mich in kürzeren Röcken einfach besser bewegen, Stoff unterhalb des Knies wickelt sich immer um die Beine und bremst mich aus.
Den Schlitz vorne habe ich auch geschlossen, weil beim Gehen immer Zug auf die mittlere Rocknaht ausgeübt wird.
In der Bewegung und beim undamenhaften Sitzen entstehen dort Querzüge, die mich total nerven.
Mein Berlin ist aus einer ultrastretchigen Baumwolle genäht und mit flutschigem , ebenfalls sehr dehnbarem Mesh gefüttert.
Hier noch ein Bild vom Stoff, weil die Farben auf den anderen Bildern nicht so ganz passen.


Weil das Material so ganz besonders dehnbar ist, kommt der Rock auch ohne Schlitz aus.
Beim nächsten, den es sicher geben wird, werde ich den Schlitz nach hinten verlegen.


Berlin ist ein richtig guter Schnitt, die Taschen sind wunderbar geräumig.
Passend zur Erkältungsaison passen reichlich Taschentücher hinein.
Ich freue mich sehr einen Rockschnitt gefunden zu haben, der nach unten eingestellt ist und trotzdem große Schritte erlaubt.
Besonders gelungen finde ich hier auch noch den Bund oben, der ist extrem gebogen.
Die Folge ist ein außerordentlich bequemer Bund, der verhindert, dass sich der Rock um den Rumpf dreht.


Ich wünsche euch viel Spaß beim MMM Defilee und gehe jetzt meine Jacke vom Nähkränzchen gestern fertig nähen.

Kommentare:

  1. Dein heutiges Outfit gefällt mir richtig gut,lässig, bequem und trotzdem schick, die perfekte Alltagskleidung halt. Den Rockschnitt muss ich mir anschauen, die leichte O-form finde ich klasse.

    Liebe Grüße Astrid

    Liebe Grüße Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Das Shirt und dessen Farbkombi gefällt mir sehr!
    Der Stoffverbrauch für die Kapuze hat sich gelohnt ;-)
    LG Uta

    AntwortenLöschen
  3. Den Rockschnitt habe ich auch schon bei Sandra bewundert, deine Version ist auch sehr schön (was für ein toller Stoff!!!)
    Die Idee mit der Wiederverwendung in die Jahre gekommener Kaschmirpullis finde ich super.
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
  4. Sollte es tatsächlich einen schmalen Rock geben, den auch ich tragen würde?? Das ist wieder eine Kombi, die sehr gut zu dir passt. Und dass es bei euch Kaschmirpullover im Second-Hand gibt, macht mich gerade ein kleines bisschen neidisch...
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  5. Ich drück dir die Daumen für den Rockschnitt. Es wird zeit das du mal einen brauchbaren findest. Gruß

    AntwortenLöschen
  6. Ich geh dann mal nähen...
    Klasse in kurz, tolles Outfit.
    Liebe Grüße,
    Sandra
    p.s.: Respekt, echt. Wenn ich alle Kleidungsstücke, in denen ich KEIN Rad schlagen kann aussortieren würde, fallen bei mir sogar die Sportklamotten weg ;))

    AntwortenLöschen
  7. Kaschmirpullis aus dem Second-Hand..., ist ja eine geniale Stoffquelle...
    Schickes und doch lässiges Outfit, wie von dir gewohnt; gefällt mir richtig gut.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Schickes Outfit, ich mag die Kombination enger Rock/Sweatshirt auch sehr gern! Danke für den Hinweis auf den Jupe Berlin, das ist wirklich ein spannender Rockschnitt, den ich mir noch genauer anschauen werde.
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Der Rock scheint ja ein super Tipp zu sein. Vernünftige Formbünde gibt es nicht in Massen. Da muß ich mir gleich mal das Schnittmuster anschauen. Danke fürs Erwähnen.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Super-Tip mit den Secondhand Pullis! Dankeschön. Ich habe auch immer große Schwierigkeiten, brauchbaren und bezahlbaren Strickstoff als Meterware zu finden. Der Rockschnitt war mir schon bei Sandra/Rehgeschwister aufgefallen. Deine Stoffwahl dafür ist der Hammer. LG, Manuela

    AntwortenLöschen
  11. Ein ganz tolle Outfit! Die Idee mit den second-hand Pullis finde ich super, den Rockschnitt muss ich mir anschauen, da bin ich auch noch auf der Suche. Und ein richtiges Rad schlagen kann ich nicht, egal mit welchen Klamotten......
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Dein Beitrag heute ist wie so oft lässig , cool und inspirierend ... genauso wie die Sachen die du nähst - mehr als alltagstauglich! Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Deinen Kapuzenpulli aus alten Kaschmir-Pullis bewundere ich auch heute wieder ganz neidvoll. Sooo toll! Will ich auch ;-) Der bunte Rock dazu passt perfekt, ein wunderbares Outfit! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  14. So, jetzt bin ich wieder zu Hause und kann mir Deine Fotos und den Text in "groß" ansehen. Klar, Du hast keine neue Frisur, einfach zusammen gebunden. Aber auch sehr gut. Die Idee, aus alten Kaschmirpullis was neues, schönes zu nähen ist einfach super. Wird von mir sicherlich kopiert und zwar hemmungslos! Immer wieder finde ich Deinen Blog sehr inspirierend und ich bewundere Dich ja schon sehr um Deine tollen Schnitte, denn Du hast einen ganz besonderen Stil Dich zu kleiden. Sehr schön. In diesem Sinne die allerliebsten Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
  15. Dein Outfit gefällt mir ausgespochen gut und der Rock ist genau mein Fall. Vielen Dank für den Tipp. Noch vor kurzem hatte ich überlegt, dass mir ein "Tulpenrock" gefallen und stehen könnte. Dieser hier scheint genau das Richtige zu sein. Auch Deine Kombi finde ich sehr gelungen. Viele Grüße Ute

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare.